• 1

Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (SiGeKo)

AUSGANGSSITUATION / PROBLEMSTELLUNG

Auf Baustellen mit vielen unterschiedlichen Gewerken, die dort gleichzeitig arbeiten, kommt es sehr häufig zu, zum Teil, schweren Unfällen oder Verletzungen. Auf Baustellen gilt es daher ebenso, die allgemeinen Grundsätze nach §4 des Arbeitsschutzgesetzes zu berücksichtigen, durchzusetzen und einzuhalten. Verantwortlich für die Einhaltung ist der Bauherr.

Der Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (SiGeKo) hat die Aufgabe den Bauherrn, die Planer, den Architekten und die ausführenden Betriebe bei der Zusammenarbeit in Bezug auf Sicherheit und Gesundheitsschutz zu unterstützen und zu beraten.

WANN IST ZU BESTELLEN?

  • Baustellen, bei denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden (> 30 Arbeitstage und > 20 Beschäftigte gleichzeitig) oder der Arbeitsumfang voraussichtlich > 500 Personentage beträgt.

ODER

  • Arbeitsintensive Baustellen, bei denen gefährliche Arbeiten gemäß Anhang II der Baustellenverordnung durchgeführt werden (z.B. Arbeiten mit Gefahrstoffen, Arbeiten in Höhen von mehr als 7 Metern über Grund, Arbeiten mit Alt- bzw. Schadstoffen)


AUFGABEN DES SiGeKo

Stufe 1: Während der Planungsphase

  • Arbeitsschutzrechtliche Bestandsaufnahme der Baustelle zur Ermittlung und Beurteilung möglicher Gefährdungsbereiche
  • Einordnen von Sicherheits- und Gesundheitsschutz in ein Konzept für spätere Arbeiten auf der Baustelle
  • Erstellung einer Vorankündigung für die Behörden (min. 2 Wochen vor Baubeginn)
  • Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans für die Baustelle und die angrenzenden Bereiche (SiGe-Plan)
  • Aufzeigen von Maßnahmen zum Schutz vor Gefährdungen durch und bei der Zusammenarbeit mehrerer Gewerke
  • Berücksichtigung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen in Ausschreibungen und Vergabeunterlagen

Stufe 2: Während der Bauphase

  • Überprüfung der Einhaltung durch regelmäßige Begehungen und Besprechungen
  • Dokumentation und Auswertung von Begehungen
  • Einweisung von Fremdfirmen auf die Baustelle auf Basis des Bauzeitenplans
  • Koordination der allgemeinen Grundsätze nach §4 des Arbeitsschutzgesetzes
  • Anpassung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes (SiGe-Plan) bei erheblichen Änderungen in der Ausführung des Bauvorhabens
  • Organisation der Zusammenarbeit der Arbeitgeber


UNSERE LEISTUNGEN

  • Stellung eines externen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators
  • Erfüllung der gesetzlich festgelegten Aufgaben gemäß § 3 der Baustellenverordnung

IHR NUTZEN

  • Erfüllung der Baustellenverordnung und damit Rechtssicherheit
  • Unterstützung des Bauherrn bei der Erfüllung seiner Aufsichtspflichten
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf ihren Baustellen
  • Verringerung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Gesundheitsschäden auf der Baustelle
  • Ungestörter und sicherer Bauablauf mit weniger Terminverzugsrisiken durch unfallbedingte Ausfälle
  • Zugriff auf Fach- und Expertenwissen aus allen Bereichen des Arbeitsschutzes
  • Mitnutzung der Erfahrungen aus den Bereichen Brandschutz, Abfall und Umwelt

SIE BENÖTIGEN WEITERE UNTERSTÜTZUNG?

Wir stellen u.a. auch interne Auditoren gemäß ISO 19011 (nur Energiemanagement) sowie externe Energiemanagementbeauftragte, Abfallbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragte, Gefahrstoffbeauftragte und Immissionsschutzbeauftragte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen