header strich2

01/2021

Icon AbfallStrahlende Aussichten?!

 

Warum sollte es Sie interessieren, dass unser Erdmantel die beiden instabilen und radioaktiven Metalle Uran und Thorium enthält, aus denen beim Zerfallsprozess das α-Strahlung aussendende Gas Radon entsteht? Ist wichtig zu wissen, dass wenn Radon zerfällt, kurzlebige radioaktive Schwermetalle wie Wismut, Polonium oder auch Blei entstehen, die sich an kleine Staubteilchen anheften? 

Was geht es Sie an, dass dieses Edelgas und seine Folgeprodukte gerade in deutschen Mittelgebirgen durch Bodenspalten hindurch an die Erdoberfläche gelangen, durch undichte Keller und Fenster in Häuser eindringen und sich in der Atemluft anreichern können? 

Ändert es Ihre Haltung, wenn Sie erfahren, dass diese Stoffe für bis zu 10% aller Lungenkrebserkrankungen verantwortlich ist und damit die zweithäufigste Ursache für diese Krebsart nach dem Rauchen darstellt? Besitzen Sie vielleicht selbst einen Arbeitsplatz in einem Kellerraum oder Erdgeschoss und wäre es möglich, dass Sie oder Ihre Kollegen dieses Gas womöglich über Jahre hinweg einatmen, ohne es überhaupt wahrzunehmen? 

Das Strahlenschutzgesetz sieht zur nachhaltigen Verringerung der Exposition einen Radonmaßnahmenplan vor, der zum einen auf Radonvorsorgegebiete hinweist, Schutzmaßnahmen vorschlägt, den Zutritt oder die Anreicherung des Gases in Gebäude zu verhindern oder auch auf die Bedeutung und Verpflichtung von Messungen in ausgewiesenen Gebieten hinweist. 

Was können Sie selbst tun, um dieser Gefahr zu begegnen, werden Sie sich jetzt sicher fragen? Wie können Sie sich und andere schützen und gibt es vielleicht in Ihrem Unternehmen noch andere Gefährdungen, von denen Sie bisher nichts wussten? Bei diesen arbeitsschutzrechtlichen und sicherheitstechnischen Fragestellungen beraten wir Sie sehr gerne; ob im Rahmen eines Projekts oder in der gesetzlich vorgeschriebenen Betreuung.... 

Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit unterstützen Sie, damit Sie sich sicher fühlen und das Strahlen in ihrem Unternehmen auf den Gesichtern gesunder Mitarbeiter abzulesen ist und nicht auf einem Geiger-Zähler.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.