Icon newsletter braunIcon telefon braunIcon newsletter braunIcon pdf braunIcon newsletter braun

header strich2

10/2020

Icon Arbeitsschutz Konstant hohe Nachfrage nach Förderprogrammen des Bundes


Trotz den wirtschaftlichen Einschränkungen der Corona-Pandemie werden die Förderprogramme der Bundesregierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäudesektor weiterhin stark nachgefragt.

Für Förderprogramme zum energieeffizienten Bauen und Sanieren wurden, nach Aussage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), im ersten Halbjahr 2020 Kredite und Zuschüsse in Höhe von insgesamt 14,5 Milliarden Euro vergeben. Damit konnten Investitionen in mehr als 215.000 Wohneinheiten sowie gewerbliche und kommunale Gebäude finanziert werden. Durch diese Investitionen wurden mehr als 400.000 Tonnen CO2-Emissionen vermieden und mehr als 400.000 Arbeitsplätze gesichert. Die Gesamtinvestition im ersten Halbjahr 2020 beträgt rund 38,5 Milliarden Euro (BMWi, 27.07.2020).

Ein Grund für den starken Anstieg der Förderzahlen sind die zu Jahresanfang vorgenommenen deutlichen Programmverbesserungen, mit denen die Bundesregierung die Beschlüsse des Klimakabinetts umgesetzt hat. 

Im privaten Bausektor beträgt der „Anstieg mehr als 180 Prozent. Das sind rund 55.000 energieeffizien-te Wohneinheiten mit einem Zusagevolumen von rund 6,5 Milliarden Euro zusätzlich“ sagt Dr. Ingrid Hengster, Mitglied des KfW-Vorstandes in einer Pressemitteilung des BMWi am 27.07.2020. Der durch die novellierten Programme ausgelöste Investitionsboom in der Bauindustrie setzt sich also fort.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.